Erschaffe, empfange: 13. Tempel von Atlantis

Den 13. Tempel von Atlantis existiert „nur“ energetisch. Hier finden online zu verschiedenen Themen online Transformationsreisen in Gruppen statt. Um ihn fassbarer zu machen, habe ich ihn malen lassen, siehe Beitragsbild. Der Tempel hat drei Harmonisierungsräume: Einen Reinigungsraum (Wasserraum), einen Kristallliegenraum und einen Raum mit einem Gnadenlicht. Du stärkst dich in diesen energetischen Räumlichkeiten in Bezug auf das jeweilige Sessionthema.

Ich freue mich, dich an Tempelsessions begrüssen zu dürfen!

Herzlichtvoll, Ariata

Aktuell :

Mittwoch, den  1.9.. um 20.30h: „Wie gehts weiter? Wir befragen die Akasha-Chronik“
In dieser Session verbinden wir uns geistig-seelisch mit dem Möglichkeiten-Raum der Akasha-Chronik: Wir fragen drei aktuell realistischste Szenarien ab, die uns weltweit erwarten und was die Ursachen dafür sind, also welche Zusammenhänge aus früheren Zeiten dabei eine Rolle spielen.
In einem weiteren Schritt fragen wir, was die 3 Zukunfts-Möglichkeiten sind, die zum höchsten Wohle aller geschehen sollen (das können dieselben sein wir bei Frage 1 oder auch nicht – wir werden sehen 🙂 ) und wie wir das in unserem täglichen Leben unterstützen können.

Ausgleich: 15 Euro auf ariata@gmx.ch (Paypal) oder Bank (siehe unten). Wenn ihr via Bank überweist, informiert mich bitte dennoch via e-Mail, damit ich euch sicher den Link zusende (e-Mail: ariata@gmx.ch). Danke euch herzlich!

Postfinance
Natascha Albash Shawish
Scherzingerstr.21
8595 Altnau
Konto 30-230137-8
IBAN CH24 0900 0000 3023 0137 8
BIC: POFICHBEXXX
Schweiz. Danke euch!

Paypal: ariata@gmx.ch. Danke euch!

Anmeldeschluss: Bitte überweist bis um 20h des Sessiontages, da ich sonst in Stress gerate. Bitte gebt beim Betreff das Sessiondatum an. Danke!

Technische Ausrüstung: Handy, Computer oder Laptop und Zoom darauf installiert ?. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich bitte bei mir ?.

Ich freue mich auf euch!

Herzlichtvoll, Ariata

Schon vorbei, kann per Aufzeichnung (Kosten: 15.- Euro) nachgebucht werden:

Freitag, den 6.8. um 20.30h Session: „Ich bin wundervoll“: Tiefere Aktivierung deines 3. Auges
Das Aktivieren des 3. Auges hat mit MUT und SELBSTBEJAHUNG zu tun: Du darfst dein wunderbares Selbst eigenständig wahrnehmen, du bist dazu ermächtigt! Wir machen eine Session der etwas anderen Art: Jemand steht für einige Minuten im Mittelpunkt und alle anderen kommentieren, was sie an ihm Wundervolles wahrnehmen! Kannst du das annehmen? Sag einfach „danke“ oder „danke, das freut mich!“ oder „danke, das berührt mich!“. Ein Training in positiver Selbstwahrnehmung. Das Wundervolle ist mitten unter uns :).

Wie: Via Zoom-Live-Video. Ich bin zu sehen und zu hören. Die Teilnehmenden machen via Kommentarfunktion schriftlich mit. Wer nicht live dabei sein kann, kann die Aufzeichnung auch später anschauen (inklusive Chat-Mitschrieb mit ausradierten Nachnamen)

Mittwoch, den 28.7. um 20.30h: „Die Kaste der Herrschenden in Atlantis“
Gerade die spirituelle Oberschicht geriet in der Endzeit von Atlantis in ihrer Ausrichtung durcheinander. An welchen Werten wollte sie festhalten? Mit welchen Werten wollte sie brechen und neue Werte annehmen? Das Karma der Herrschenden ist nicht allzu günstig, sondern geprägt von Entscheidungen aus Abgetrenntheit und Gier: Sich nicht mehr um das Gemeinwohl kümmern. In dieser Tempelsession fühlen wir uns ein, was die damalige Oberschicht braucht, um sich ihrer Ursprungs-Aufgabe – sich um das Gemeinwohl zu kümmern – wieder annehmen zu können.
Die damalige und heutige Oberschicht ist sicher teilweise dieselbe, aber eben nur teilweise. Auch Leute aus dem heutigen normalen Volk können damals in der Oberschicht gewirkt haben. Dennoch fühle ich, dass es einen sehr stärkenden und verwurzelnden Effekt hat, wenn sich diese Oberschicht in ihrer Ausrichtung wieder auf das Lebensbejahende konzentriert, also auf das spirituelle, göttlich geführte Leben. Es ist wie eine Wiedergutmachtung für die damals getroffene destruktive Entscheidung. Es wird eine Wirkung in der heutigen Welt haben. Wie viel wir in der Tempelsession in dieser Hinsicht erreichen, wird sich zeigen, aber jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt. Es kann sein, dass du damals selbst eine solche destruktive Entscheidung getroffen hast und nun bereit bist für die Umkehrung oder dass du passiv an den Entwicklungen beteiligt warst und nun durch etwas Positives (z.B. gelebte Lebensfreude) einen energetischen Gegenpol setzen kannst.

So, den 18.7.2021 um 20.30h Session: Gehorsamkeits-Trance
Alte jetzt hinderliche Verträge, erlebte Einschüchterungs-Muster und Schuldmuster loslassen: Wenn man in kriegerischer Absicht jemanden stark unter Druck setzt oder per Vertrag für eigene Zwecke einspannt, hat das eine grosse hypnotische Wirkung: „Ich bin stärker als du, ich bin dein Meister, gehorche!“ Über viele Leben kann man in der Gehorsams-Trance bleiben. Die Träger solcher Muster haben einen gemeinsamen Glaubenssatz: „Ich kann es nicht!“ Was auch immer… Sie fühlen sich nicht in der Lage, ihre eigene Macht wieder anzunehmen, sie sind eben hypnotisiert. Wir werden uns genau mit diesem „Ich kann es nicht!“ während der Session weiter auseinandersetzen und so richtig tief schürfen: Hat dieses „Ich kann es nicht!“ noch Gültigkeit? Passiert dir etwas Schlimmes, wenn du diesen Satz löst? Haben die Macht Ausübenden noch Macht? Welche Macht hast du selbst? Ist es okay, dass du dich wieder mit deinen alten Gaben verbindest oder können sie noch missbraucht werden?

Sonntag, den 4.7. um 20.30h: „Was kommt Neues zu uns?“
Die Umwandlungszeit ist intensiv und erfordert Menschen, welche in Klarheit spüren, wofür sie selbst da sind! In dieser Session besuchen wir verschiedene Plätze im Multiversum und auf der Erde und fühlen uns ein, welche positive Energien von dort aus zu uns kommen wollen. Wir lernen sie kennen und spüren, inwieweit wir Boten und Botinnen dieser Energien sind. Wo ist unser Platz, was vertreten wir? Diese Session dient dazu, dass du mehr Selbst-Bewusstheit bekommst und dir klarer darüber wirst, was dich persönlich ausmacht, was deine Seelen-Signatur ausmacht!

Sonntag, den 27.Juni um 20.30h: „Aktivierung des Vaterbaumes!“
Der lemurische Vaterbaum wurde voller Liebe für die Männlichkeit in Lemurien kreiert. Er repräsentierte die vollkommene harmonische Verbindung zwischen Himmel und Erde. Seine Wurzeln ragten tief in die Erde und seine Kronte kilometerweit in den Himmel. Sowohl die Wurzeln als auch die oberen Äste verbanden sich mit dem Mutterbaum. Dazwischen – also zwischen Himmel und Erde – bildete sich ein wunderschönes, warmes Leucht-Portal, das den Zugang zum Göttlichen zeigte: In der Verbindung der männlichen und weiblichen Kraft liegt das Potential das Göttliche zu hüten und zu spüren. Gerade beim Sex kann dieses Gefühl aufkommen. Sex ist heilig, nicht einfach nur Trieb.
In der Session werden wir uns anschauen, welche Funktion der Vaterbaum hatte, wie er entstand, weshalb er gefällt wurde und was das für eine Auswirkung auf die männliche Kraft hatte. Ausserdem werden wir ihn soweit wie möglich weiter aktivieren. Ich freue mich sehr darüber, dass die Aktivierung der männlichen Kraft weiter voran schreitet! 

Sonntag, den 13.6.2021 um 20.30h: Der Autismus der Männer 😉
„Da gibt es diesen Aspekt des Männlichen, der sich gegenüber dem Weiblichen überlegen fühlt und keinen Kontakt zum Weiblichen bekommt. Er ist abgeschottet, wie autistisch. Welche Qualität hat es genau, wie fühlt sich das Männliche in dieser Qualität an? Warum ist das so, woher kommt das? Was davon dürfen wir auflösen?“ Wir reisen durch die Zeit und harmonisieren diese Energie soweit möglich in folgenden Situationen: 1. Tempel der Männer von Atlantis. 2. Mittelalter. 3. Zweiter WK. 4. Jetzt.

Samstag, den 5.6.2021 um 20.30h: Die Mutterbäume
In verschiedenen Seelenreisen tauchten bei den Seelenreisenden Erinnerungen an riesige Bäume auf. Sie waren so gross, dass auf einem Ast und seinen Verzweigungen Platz war für ein ganzes Dorf. Sie spendeten Geborgenheit und waren ein Ort des Friedens. Irgendwann wurden diese Bäume gefällt.
In dieser Session stellen wir uns diese Bäume vor und kommunizieren direkt geistig mit ihnen:
Warum gab es euch, was ist euer Daseinszweck? Welche Botschaften habt ihr an uns?
Warum und von wem wurdet ihr gefällt? Welche Wunden hat das in uns allen hinterlassen?

Sonntag, den 30.5. um 20.30h: „Ja“ zum Leben!
Die beiden Wege „Ich lebe mein Leben mit Liebe – ich lebe mein Leben ohne Liebe“ sind die Grundpfeiler der Dualität. In Atlantis kam es zur Entscheidungsschlacht mit fast einem Patt, aber leichter Betonung der Liebe. Die Liebe gibt es noch und wie schon immer vollbringt sie wahre Wunder! Dennoch sind beide Seiten desillusioniert und verletzt: „Es ist anders heraus gekommen, als wir wollten..“ In dieser Tempelsession widmen wir uns der Versöhnung dieser beiden Seiten.

Ich freue mich auf diese kraftvolle Session!

Donnerstag, den 20.5. um 20.30h: Atlantis – der Tempel der Männer
Das männliche atlantische Kollektiv der Männer hat sich zur atlantischen Endzeit einiges zuschulden kommen lassen. Nun bittet es um Transformation. In dieser Session hören wir uns seelisch-geistig die Anliegen dieses Kollektivs an und lassen uns von innen heraus führen: Wie können und wollen wir wirken zum höchsten Wohle aller?

„Fuck you, Göttliches!“ Freitag, den 15.5.2021 um 20.30h
Im Moment des Untergangs von Lemurien und Atlantis empfanden viele Seelenlichter grosse Hoffnungslosigkeit: „Es ist alles vorbei! Die „andere Seite“ hat gewonnen! Ich habe keine Chance mehr! Ich vergrabe mich auf ewig in mir selbst. Für das Göttliche, das mich nicht genügend unterstützt hat, mache ich keinen Finger mehr krumm! Fuck you, Göttliches!“ Das Resultat ist eine dicke Blockade: Fehlende Lebens-Akzeptanz, wenig bis keine Lebensfreude, keinen Sinn im Leben sehen: „Was mache ich hier?“
In dieser Session schauen wir uns den Untergangs-Moment an und haben die Absicht, uns neu zu entscheiden: „Ich schenke dem Göttlichen mein Vertrauen. Es geht weiter, es kommt gut!“gh

Do, den 1.4. (kein Aprilscherz) 2021 um 20.30h:
„Was war in unserem Universum vor der Entstehung der Erde los? Und warum entstand die Erde eigentlich?“
Wir riesen in die vorirdische Zeit unseres Universums und schauen mal, was uns an Eindrücken entgegenkommt… Dann fokussieren wir uns auf die Frage: „Aus welcher Absicht wurde die Erde geschöpft?“
Das wird mit Sicherheit eine enorm erkenntnisreiche Reise!

Wir transformieren die Energien wie immer mithilfe des 13. Tempels von Atlantis.

Sonntag, den  28.3.2021 um 20.30h
„Was wäre, wenn die Erde nicht mehr wäre?“ Wir fühlen uns ein, wie es ist, wenn die Erde implodiert und einfach nicht mehr da ist…. Gehen wir dann vor Trauer mit unter oder können wir alles, was uns mit der Erde verbindet, in uns als überlebende Seelen mitnehmnen? Können wir neu erschaffen, auch wenn wir die Letzten im Kosmos sind? Was braucht es dazu?

Mo, den 22.3.2021 um 20.30h:
„Die Hüterin der Täuschung“
In dieser Session lernen wir die Hüterin der Täuschung, die es seit der mittleren Epoche von Lemurien-Atlantis gab, kennen:
„Wie sieht sie aus? Welche Energie hat sie? Wie wirkt sie auf mich?“
„Wie steht es um die kollektive Täuschungs-Energie auf der Erde und im Kosmos? Welche Qualität hat sie?“
„Wie können und dürfen wir sie verändern zum höchsten Wohle aller? Wie bringen wir Klarheit?“
„Welches ist meine Täuschung, die ich noch immer gestatte?“

Montag, den 25.1. 2021 um 20.30h: Tempelsession „Die Reinheit der HüterInnen von Lemurien und Atlantis“
In vielen Seelenreisen zeigt sich: Viele HüterInnen leiden bis heute darunter, dass sie ihre Hüterfunktion nicht bewahren konnten. Sie möchten in diesem Leben ihren ihnen damals zum Verhängnis gewordenen Schwachpunkt überwinden und ihre HüterInnenfunktion wieder einnehmen.

Wir widmen uns in dieser Session folgenden Fragen:
Welche Gefahren lauerten für die HüterInnen von Lemurien und Atlantis?
Welche Konsequenzen hatte es, dass sie in die Fallen tappten?
Was können HüterInnen aus dem Vergangenen lernen?

Montag, den 18.1.20201 um 20.30h: Die Wiedererweckung der Kindheit“:
In dieser Session öffnen wir uns für die Frage: „Was kann ich für die Kinder unserer Zeit tun?“
Aktuell verlieren viele Kinder wegen Corona ihre Freiheiten: Sie dürfen nicht mehr in die Natur, nicht mehr auf Spielplätze und ihre Grosseltern, Verwandten und Freunde nicht sehen. Welche Auswirkungen hat das auf die Kinder? Psychologen berichten von vermehrter Ängstlichkeit und depressiven Verstimmungen. Werden die Kinder genug gehört und wahrgenommen? Haben sie eine Stimme? Was brauchen Kinder in dieser Zeit?
Wir öffnen unser Bewusstsein für alle diese Fragen und auch für kreative Lösungs-Möglichkeiten!
Am Anfang der Session beziffert jeder Teilnehmende den Druck auf dem eigenen Herzen betreffs dieses Themas auf einer Skala von 0-10. Am Ende noch einmal und freuen uns über das Abnehmen des Drucks :).

Donnerstag, den 14.1.2021 um 20.30h: Tempelsession «Das Licht ging nicht vergessen»
In dieser Session schauen wir uns an, wie du im Dunkeln ein Licht sein kannst. Dunkelheit kann Angst machen. Welche Qualität von Dunkelheit ist deine persönliche Herausforderung und geht allenfalls schon auf Lemurien/Atlantis zurück?
Wie kannst du sie meistern? Wenn du sie meisterst: Welche wundervollen Auswirkungen hat das?
Hast du beim Untergang von Lemurien und Atlantis auch etwas gehütet und bis jetzt bewahrt? Was ist es?

Wir harmonisieren in dieser Session und mithilfe der drei Räumlichkeiten des 13. Tempels von Atlantis (Reinigungsraum, Kristallliegenraum, Gnadenraum) das, was geht und ansteht ?.

Dienstag, den 8.12.2020 um 20.30h: Session „Nussknacker“
Liebe irdische Seelenlichter! Es geht nun darum, die Angststarre aus der lemurisch-atlantischen Zeit zu knacken. Realistischerweise muss ich sagen, dass sie vermutlich nur in Schichten zu knacken ist, aber lasst uns mal mit einer ersten Session dazu starten… ?
Warum Angststarre knacken? Weil in der lemurischen/atlantischen Endzeit viele Seelen so sehr in Angst vor der grossen Angreifermacht gefallen sind, dass sie sich nicht wehren konnten. Starke Angst blockiert und macht handlungsunfähig. Sie führt bis zum Totstellreflex. Der nützt einem aber nichts. Was nützt? -Auch dieser Frage widmen wir uns in der Session!

Das Knacken ist ein Muss, so erntest du die Nuss! ❤ ?

Donnerstag, den 26.11.2020 um 20.30h: Mutlosigkeit der Männer wegen Geschehnissen in Atlantis
In vielen Männern schlummert der Wunsch, sich wahrlich kraftvoll zu fühlen. Sie spüren ganz tief in sich Mutlosigkeit. Diese rührt oft aus dem lemurisch-atlantischen Erleben, in welchem Lemurien und Atlantis ganz gezielt von fremden Kräften unterwandert wurden. Das Ziel der Angreifer war alle Energien für sich selbst zu gewinnen, um letztlich die ganze Schöpfung unter sich zu haben. Natürlich offenbarten sie diesen Plan nicht, sondern gaben andere Ziele vor. Diese fremden Wesen gingen sehr geschickt vor. Sie warfen keine Bomben, sondern freundeten sich mit den Bewohnern an oder gingen Tauschhandel mit ihnen ein. Ausserdem setzten sie verschiedene bewusstseinstrübende Techniken ein, welche es schwieriger machten, die mannigfaltigen Täuschungsmanöver schwieriger zu durchschauen. Die atlantischen Männer, welche sich aufgrund eines Streits von den atlantischen Frauen abgewandt hatten, waren leichte Kooperationspartner für die Angreiferwesen. Als die Männer durchschauten, um was  es den Angreiferwesen in Wirklichkeit ging, war es schon zu spät: Die Angreiferwesen hatten ihre eigenen Strukturen so gut überall platziert, dass sich die Männer machtlos fühlten, zumal sie die Frauen als Kollektiv nicht mit ihnen verbunden wussten. Sie fühlten also einerseits Ohnmacht und andererseits Schuldgefühle wegen des Verrats an den Frauen.

In dieser Session tauchen wir zusammen in dieses Feld ein und harmonisieren das, was geht. Auch Frauen sind natürlich willkommen, denn wenn sie ihre Männer besser verstehen, wird es für beide Seiten leichter.

Mo, den 16.11. um 20.30h: Maria
Maria ist mir  einmal ganz unerwartet erschienen, als ich an einer Kirchversammlung gegen 5G debattieren musste, damit keine Antenne auf dem Kirchturm landet. Ich fühlte mich absolut chancenlos und wollte nicht mal hin. Da erschien sie: Riesig gross, blau, sehr präsent, ohne etwas zu sagen, aber es war klar: Ich sollte an diese Versammlung gehen, um stark zu sein, nicht um meine Tränen laufen zu lassen, die unaufhörlich liefen, wenn ich nur schon an diese Versammlung dachte. Ich ging also hin und stellte ein paar einfache, aber treffsichere, entblössende und entlarvende Fragen. Auch der Satz: „Jesus hat die Händler aus dem Tempel geworfen!“ fuhr ein (eine Antenne auf dem Kirchdach hätte bedeutet, dass die Kirchgemeinde pro Jahr ein paar Tausend Franken Standortmiete einkassiert hätte. Die Kirchgemeinde hätte sich also zum Händler gemacht und sowohl Pfarrer als auch der Kirchenpräsident waren dafür…). Das Ende vom Lied war, dass die Stimmung eindeutig „anti Antenne“ gekippt war und dass die Antenne nicht aufs Kirchdach kam.

Die Kraft, die wir von Maria empfangen dürfen, ist also enorm. Daher lautet die nächste Session:

Maria mehr kennen lernen. Schauen, was sie uns zeigen will und worauf wir gerade in dieser unruhigen Zeit unsere Aufmerksamkeit hinlenken sollen. Wir öffnen uns dafür ihre kraftvolle Präsenz zu spüren und ihre Botschaften an uns zu empfangen.

Montag, den 26.10.2020 um 20.30h: „Sich rausnehmen oder handeln?“
Liebe Seelenlichter
Viele fragen sich betreff der sehr bewegten Zeit, in der wir uns befinden: „Wie kann ich das Hinübergleiten in ein erwachteres Bewusstsein konstruktiv mitgestalten? Wann soll ich handeln und wie? Was ist konstruktiv? Wann aber sollte ich mich besser einfach auf mich selbst besinnen, mich zentrieren und nichts machen? Was bewirkt mehr/das Richtige?“
Wir schauen uns an, wie die Spaltung der atlantischen Einheit in der atlantischen Endzeit vonstatten ging und wie wir sie jetzt durchschauen können :).

Donnerstag, den 29.10. um 20.30h: „Wie kann die Weiblichkeit die Männlichkeit unterstützen?“
Liebe Seelenlichter
In vielen Sessions finden wir als Grund für das Ungleichgewicht in der Welt das Ungleichgewicht zwischen dem männlichen und weiblichen Pol. Der Grund hierfür liegt in uralten Geschichten. Viele Frauen haben sich mittlerweile sehr gestärkt. Sie sind selbstbewusst, sie sind durch das Tal der Tränen gegangen, sie sind dadurch stärker geworden und kennen sich selbst und ihre Grenzen. Nun fragen sie sich: „Kann ich meinen Mann/die Männlichkeit dabei unterstützen, ebenfalls in ihre Kraft zu kommen? Ich wünsche mir die Männlichkeit auf Augenhöhe. Wie kann ich sie dabei unterstützen mit mir/der Weiblichkeit in Frieden zu sein?“

In dieser Session machen wir uns auf die Suche nach Antworten und tranformieren das, was jetzt zum höchsten Wohle aller möglich ist, im 13. Tempel von Atlantis!

Donnerstag, den 22.10.2020 um 20.30h: „Hole dir betreff Corona deine Energie zurück!“

In dieser Session geht es darum, dir noch bewusster darüber zu werden, wie du betreff Covid-19 deine Energie verlierst.
Bist du total zentriert und in dir selbst ausgeglichen, dann bist du energetisch nicht angreifbar. Bist du das nicht, lässt du dich vom Aussen in etwas hineinziehen. Deine eigene innere Dysbalance wird also durch das Aussen noch verstärkt.

Was dich von dir weg zieht, Beispiele:

-Angst (um sich selbst, um andere, vor den Massnahmen, vor „Mächtigen“…)
-Irritation, fehlende innere Klarheit
-Mitleid
-Schuldgefühle
-Scham, beschuldigt werden, sich Versteckenwollen
-…

In dieser Session gehen wir folgenden Fragen nach:

1. Wie verliere ich betreff Covid-19 meine Energie? Wie viel Energie verliere ich?
2. Was sind die Konsequenzen davon: Wie bin ich, wenn ich meine Energie einbüsse?
3. Wie gewinne ich meine Energie zurück?
4. Wie bin ich, wenn ich meine Energie bei mir behalten kann?
5. Worauf soll ich in Zukunft achten zu meinem höchsten Wohl? Wie bleibe ich zentriert?

Sonntag, den 27.9. um 20.30h: Reise von deiner Zeugung bis ein paar Monate nach deiner Geburt
Auf dieser Innen- und Erinnerungsreise schauen wir uns folgende Stationen an:
1. Wie hast du dich gefühlt, als deine Eltern Sex hatten und es klar wurde, dass es jetzt los geht mit deiner Inkarnation: Hast du dich gefreut? Oder gefürchtet?
2. Wie hast du das Einnisten in die Gebärmutter erlebt?
3. Haben sich deine Eltern gefreut, als klar wurde, dass deine Mutter schwanger ist?
4. Wie hat die Aussenwelt auf deine immer grösser werdende Sichtbarkeit (den Bauch deiner Mutter) reagiert?
5. Wie war deine Geburt?
6. Wie war deine erste Zeit als Baby?

Das, was noch stresst, harmonisieren wir im 13. Tempel von Atlantis. Danach machen wir die ganze Reise noch einmal und schauen, was anders ist :).

Montag, den 31.8.2020 um 20.30h
Zerbrochene Seelenfamilien
Es gibt zerbrochene Familien, aber auch zerbrochene Seelenfamilien. Seelenfamilien kann man sich so vorstellen: Alle zur Seelenfamilie gehörigen Seelen gehören zur selben „Seelenwolke“. Die Mitglieder verstehen einander, schwingen gleich und haben ihre besonderen Qualitäten im Gegensatz zu anderen Seelenfamilien.  In der „Mittleren Zeit“ von Atlantis wurden Seelenfamilien von Angreiferkräften gezielt getrennt, indem einzelne Familienmitglieder mit verlockende Deals „unter Vertrag“ gebracht wurden.  Die Seelenfamilien wurden als gemeinsame Wurzel nicht mehr besonders beachtet und geachtet. Das „Neue“ schien wertvoller und aufregender…

Wir schauen uns in dieser Session folgendes an:
-Welche Qualitäten zeichnen deine Seelenfamilie aus?
– Welche Aufgabe hatte deine Seelenfamilie zur lemurischen oder atlantischen Zeit?
-Wie wurdet ihr getrennt?
-Warum kam es zur Trennung? Welche Absicht stand dahinter?
-Wie kannst du das jetzt in dir in Balance bringen?

Freitag, den 31.7. um 20.30h, Dauer ca. 1h
Session „Die Universumskonferenz“.
Etwas vom Spannendsten, das in Seelenreisen auftaucht, ist die „Universumskonferenz“ nach dem Untergang von Lemurien und Atlantis. Ohnmacht, Verzweiflung, Schuldgefühle, Schmerz und Scham sind gross. Alle blicken auf die zerstörten Hochkulturen hinab und wissen: „Das können wir nie wieder gut machen, das schaffen wir nicht, wieder aufzubauen, es ging einfach zu vieles schief!“ Das Selbstvertrauen UND das Vertrauen ins Göttliche sind dahin. Doch dann geschieht eine Wende und es wird ein grosser Aufstiegsplan geschmiedet… In dieser Session erzähle ich euch vom „Wendepunkt“ und dann lauschen wir darauf, was besprochen wurde: Wie kann man man den energetischen Aufstieg wieder erreichen? Mach mit an dieser hoch spannenden, Mut machenden Session!

Herzlichtvoll, Ariata

Mo, den 20.7.2020 von 20.30h-21.30: „Spring!“
Spring ins Neue:

Das Neue will und muss gestaltet werden, es bildet sich nicht ohne uns… 🙂 Spürst du auch, dass dich eine Mission ruft oder weisst sogar, dass du eine hast und du getraust dich aber nicht, aktiv rein zu gehen (atlantische Herangehensweise) oder dich ihr voll hinzugeben (lemurische Herangehensweise)? Natürlich ist auch eine Mischung beider Arten möglich (atlurische Herangehensweise).
Stell dir vor: Wie stark ist deine Energie des Zauderns von 0-10? Wie schön wäre es, wenn sie bei 0 wäre? An dieser Session arbeiten wir daran, dass sich dein Zahlenwert senkt… Ich freue mich, dich an der Session zu sehen!

Sa, den 11.7. von 20.30h-21.30h: „Licht senden“
Liebe Seelenlichter

Ihr alle kennt die Praxis, dass man „Licht schicken“ kann, um eine Situation zu erhellen, aufzulösen oder um jemandem Kraft und Zuversicht zu schicken. Dieses spirituelle Licht ist eine starke, liebevolle Kraft und hat das Potential Hoffnungslosigkeit, Angespanntheit, Traurigkeit… etc zu transformieren. Ich hatte heute die deutliche Eingebung, dass es im Moment besonders wichtig, nötig und effektiv ist, dies zu tun. Wir werden in der Session an den Ort reisen, der Licht gerade am dringendsten braucht (das ist kein irdischer Ort) und von dem aus es am effektivsten weiterstrahlt.

Ich freue mich!

LG, Ariata

„Dich selber besser spüren“ Freitag, den 12.6.2020 um 20.30h
Liebe Seelenlichter

Verwirrung: Gerade jetzt, wo betreff Covid-19 ständig neue und durchaus widersprüchliche Aussagen auf uns hernieder prasseln, brauchen wir eine andere, stärkere innere Führung: „Das unmittelbare Wissen“! Es gilt jetzt sich selbst zu bejahen und damit auch die eigene Verbindung zum spirituellen, unmittelbaren Wissen, das sich als Intuition meldet, sobald man sich selbst spüren darf, was oft in der Kindheit abtrainiert wurde: „Sei nicht so, sei anders; sprich das nicht aus, das ist nicht anständig; was du sagst, ist falsch…“

Manchmal misstraut man dieser Intuition und fragt sich: „Was ist wahr? Ist meine Information aus meinem Inneren wahr? Ist die Information aus der Zeitung wahr? Oder eine andere, die mir jemand sagt?“ Wir wollen in dieser Session den Zugang zu dir selbst und somit zu deiner Intuition stärken, so dass die Verunsicherung ein Stück weit mehr weichen kann 🙂

Auf einer Skala von 0-10: Wie stark bejahst du dich selbst?

Das Ziel der Session ist, diesen Zahlenwert um mindestens 3 Punkte zu steigern und du dich somit stärker bejahst. Was passiert dann? Du traust dir selber mehr, da du dich selber besser spürst! :).

Ich freue mich!

LG, Ariata

Do, der 4.6.2020 um 20.30h „Umgang mit dem Tod“
Liebe Seelenlichter!
Was ist eigentlich der Tod? Klar, ein Übergang. Aber wie gestaltet sich dieser Übergang, in welchem Bewusstsein tritt man in den Tod ein? Spür in dir auf einer Skala von 0-10 (0 = „nicht vorhanden“, 10 = „sehr stark“) folgendes  nach: Wie stark ist dein Vertrauen bzw. Urvertrauen? Wie stark sind Ängste, Trennungsängste?

In dieser Session schauen wir uns beide Energien an: Wie fühlt sich Urvertrauen an? Wie fühlt sich Trennungsangst an? Wir harmonisieren die Trennungsangst, so dass mehr Urvertrauen entsteht.


Samstag, den 30.5.2020 um 20.30h. Dauer ca. eine Stunde
Liebe Seelenlichter
In dieser hoch spannenden Session schauen wir uns an, woher die aktuelle Spaltung in der Gesellschaft betreff Corona kommt. Welche Kämpfe werden da ausgefochten? Wie alt sind sie? Was haben sie mit Lemurien und Atlantis zu tun? Welche Blendungen sind auf beiden Seiten noch da und warum wirken sie? Wie bekommen wir Harmonie in das Corona-Geschehen?
Ich habe das Gefühl, dass diese Session relativ dringend ist, daher findet sie schon am Samstag statt!

Di, den 26.5. um 20.30h: Session „Neid unter der Lupe“
Neid. Wie schwingt dieses Wort für dich? Für mich: Unangenehm, zusammenziehend, sich verschliessend.
Das Ziel der Tempelsession ist, dass du dich neutral fühlst, wenn du an das Wort „Neid“ denkst.
Neid kennen wir vermutlich alle. Im Prinzip ist Neid nichts anderes als ein Wunsch: „Ich will das auch!“ gepaart mit der Annahme, dass man „es“ nicht bekommen kann. Neid ist also eine Mischung aus Wunsch und gefühlter Ohnmacht.
Betreff Lemurien und Atlantis gab es viel Neid: Es wurde einander das Schöne (Lemurien) und Fortschrittliche (Atlantis) geneidet. Der Neid konnte tief ins Herz schneiden: „Ich habe das nicht, ich bin im Mangel, ich erlebe da in mir selber ein Liebes-Loch und weiss nicht, wie ich es schliessen kann. Also will ich denjenigen, die das haben, was ich selber will, schaden… Ich fühle mich dann besser, hähä.“
Somit fanden viele Dramen ihren Lauf. Intrigen, Manipulation, einander reinlegen. Es gab natürlich die Opfer der Neider. Aber eben: Die Neider selber waren auch Opfer ihres eigenen empfundenen Liebesmangels.

In dieser Tempelsession schauen wir uns an, wie die Auswirkungen des Neides sowohl auf der Täter- als auch auf der Opferseite sind (auch heute noch) und lösen sie soweit möglich in Neutralität auf. Ich bin sehr gespannt darauf, was sich zeigt und wie der Lösungweg aussieht!

Do, den 21.5. um 20.30h: Der Wert der Natur – der Wert der Technik
In dieser Session geht es darum, sowohl den Wert der Natur als auch jenen der Technik bis hin zur künstlichen Intelligenz zu erkennen und zu strukturieren: Wie viel wollen wir von beidem? Welche Entwicklungen wollen wir, welche wollen wir nicht? Worauf lenken wir unsere Energie, damit wir die Manifestation dessen, was wir wollen, unterstützen?
Lemurien kam ja gänzlich ohne Technik aus. Atlantis war technisch hoch entwickelt und sehr interessiert an technischem Fortschritt, fand aber ab einem gewissen Punkt keine Bremse mehr. In der heutigen Zeit wollen wir die Bremse rechtzeitig finden :). Die lemurische Energie hilft uns dabei, denn sie erinnert uns daran, dass in der Natur schon alles da ist, was wir brauchen.

Session „Stärke deine Autorität“
Wann: 4.5.2020 um 20.30h. Dauer ca. eine Stunde.

In dieser Session stärken wir deine eigene Autorität. Wozu sagst du ja, wozu sagst du nein? Wer bestimmt über dich? Du? Andere? Wie schaffst du es, selbstbestimmt durch dein Leben zu gehen? Wie schaffst du es, Freiheit mit zu kreieren?

In dieser Session schauen wir uns an, welche Muster verhindern, dass man auf sich selbst vertraut und entsprechend entscheidungsfähig wird. Das Ziel ist mehr Vertrauen in sich selbst zu generieren – und somit mehr die eigene Autorität zu nutzen!

Mittwoch, den 13.5.2020 um 20.30h: „Das Neue entfalten“
In dieser Tempelsession stärken wir das Neue, das sich jetzt entfalten darf und das unseren eigenen positiven Visionen entspricht. Als Vorbereitung für diese Session ist es wichtig, dass du dir selber eine „Stossrichtung“ vorgibst: Von was möchtest du mehr in der Welt sehen? Mehr Natur? Mehr Achtsamkeit? Mehr Verbundenheit untereinander? Mehr Gesundheit? Mehr Freiheit? Mehr… Wovon möchtest du mehr?

In der Session werde ich mich mit dem Seelenfeld der Teilnehmenden verbinden und frei fliessen lassen, was es gerade braucht, um die anvisierten Zustände kraftvoller werden zu lassen. Wir werden interaktiv miteinander arbeiten: Ich werde zu sehen und zu hören sein, ihr könnt schriftlich via Kommentarfunktion teilnehmen.

Wenn Altes aus der lemurischen/Atlantischen Zeit hochkommt, transformieren wird dies im 13. Tempel von Atlantis aus :).

Session „Regeneration“
Di, den 28.4. um 20.30h.
Preis: 15 Euro.

In dieser Session füllen wir unsere energetischen Speicher auf. Stelle dir bitte einen Topf vor und bitte dein Unterbewusstsein, dir zu zeigen, bis wohin er gefüllt ist. Die Füllmenge zeigt an, wie viel Energie du aktuell zur Verfügung hast. Wenn es eher wenig ist, bist du an der Session herzlich willkommen!
Das Ziel ist, dass der Topf nach der Session zu 75%-100% wieder gefüllt ist. Dazu werden wir an einen energetischen „Aufladeort“ reisen, den ich euch vorstellen werde. Wir werden uns dafür öffnen, dass wir göttlich verbunden genährt werden, so dass sich unsere Energiespeicher auffüllen können. Alte, verbrauchte Energie lassen wir aus unseren Körpern abfliessen. Wir öffnen uns für das Neue und für Regeneration.

Montag, den 13.4.2020 um 20h 

„Umgang mit Schmerz und Wut“
Wir leben in einer Zeit, in der vieles ins Wanken gerät und in der äusserst fordernde Nachrichten (zB Kindsmissbrauch, das Wanken der Demokratie) in unser Bewusstsein dringen. Wie sollen wir damit umgehen? Wie erschaffen und empfangen wir eine Realität, in der wir leben wollen? Was rät uns unsere Seele? Was ist nachhaltig?

In Atlantis war das Thema „Kindsmissbrauch, Kindsentführung, Gen-Versuche an Kindern, erwzungene Geburten durch Mütter, die dafür ausgesucht oder gezüchtet wurden“ ein starkes Thema, welches das öffentliche Bewusstsein jedoch nicht erreichte. In zahlreichen Seelenreisen, dich ich schon begleitet habe, war aber genau das Thema. Ich habe auch eigene Erinnerungen daran. Im Heute sind wir auf dem Weg dazu, dass diese Themen ins Bewusstsein der Massen gelangen. Ich bin sehr froh darum, denn es bedeutet, dass wir die Auseinandersetzung damit bejahen und einen weiteren Reife-Schritt zu gehen bereit sind. Was mit diesen Kindern geschieht, geht uns alle an. Gerade jene, welche lemurisch „ticken“, fühlen zwischen sich und zwischen diesen Kindern kein „es geht mich nichts an“, sondern das Bedürfnis, dies wieder zu harmonisieren. Und auch was die Täter angeht – was liegt da im Argen, dass solche Dinge passieren können?

In dieser Session schauen wir uns das alles an und harmonisieren das, was gerade möglich ist.

Wie läuft Tempelarbeit mit mir ab?
Wir treffen uns online (Der Zoom-Link erfolgt nach Anmeldung bzw. Zahlungseingang). Dort findet die von mir angeleitete Transformations-Session statt. Ich bin dabei vor der Kamera zu sehen und zu hören, die TeilnehmerInnen nehmen schriftlich via Kommentarfunktion unter dem Video teil und teilen mit, was sie erleben. Man kann die Session auch zu einem späteren Zeitpunkt machen, denn es gibt eine Aufzeichnung.

Preis: 15 Euro auf paypal: natascha.albash@gmx.net oder Bank auf Anfrage.

Anmeldungen/Einzahlungen bitte bis eine halbe Stunde vor Sessionbeginn, ich komme sonst ins Strudeln. Danke!

Ich freue mich auf euch! ♥

Herzlichtvoll, Ariata


Donnerstag, der 26.3.2020 von 20.30h – 21.30h Tempelsession „Stehst du an deinem Platz bereit?“
Preis: 15 Euro

Die jetzige Situation ist aussergewöhnlich. Angst (vor einer negativen Übermacht) und Hoffnung (auf Freiheit, Gesundheit) wechseln sich ab. Beides sind Zustände, welche nicht ganz frei von Illusionen sind. In dieser Session wollen wir erreichen, dass wir uns frei von Illusionen selbst spüren. „Was ist die Qualität, die ich gerade jetzt leben soll? Warum? Was ist meine Mission?“

Ziele:
Klarheit
Frei von Angst und Illusion
Wissen, welche Energie-Qualität du jetzt pflegen sollst
Selbstbestimmt sein!

Während der Session werden wir energetisch/imaginär auch die 3 Heilungsräume des. 13. Tempels von Atlantis besuchen, um ganz bei uns selbst anzukommen.

Ich öffne mich für das Seelenfeld der Teilnehmenden und erhalte somit stimmige Impulse, die ich aussprechen werde, für die ganze Gruppe.

Ich freue mich auf eine kraftvolle Session!

Herzlichtvoll

Ariata

 Tempelsession „Hypnoseschwingungen lösen“
Montag, den 23.3. von 20.30h-21.30h online

Wenn ich ins kollektive aktuelle Energiefeld hineinspüre, dann kommt mir seit Tagen die Schwingung von „Hypnose“ entgegen. Was bedeutet Hypnose? Es bedeutet, dass man nicht frei ist, nicht selber mit dem Kronenchakra wahre Informationen empfangen kann, sondern dass die Verbindung irgendwie gestört ist. In Atlantis war das in der Endzeit allgegenwärtig. So wie jetzt auch. Sowohl Lichtarbeiter als auch Dunkelarbeiter haben keinen Überblick mehr, sie schaffen keine Balance in sich, weil sie nur auf „eine Seite“ getrimmt sind. Es geht letztlich darum, dass mit beiden Energien keine Form des Missbrauchs betrieben wird. Es geht um Ganzheitlichkeit. Wir schauen uns in den Sessions das „Zuviel an hell“ und „Zuviel an dunkel“ an: Wie zeigt sich dieses „Zuviel“, wie wirkt es sich auf dich und die Gesellschaft aus? Welches ist die wohltuendere Alternative? Während der Session bleibst du zentriert und mit Herz und Verstand verbunden!

In dieser Session wollen wir unsere Resonanzen betreff Hypnose-Empfänglichkeit so weit es möglich ist löschen.

Während der Session werden wir energetisch/imaginär auch die 3 Heilungsräume des. 13. Tempels von Atlantis besuchen, um ganz bei uns selbst anzukommen: Den Wasserraum, den Kristallliegeraum und den Raum mit dem Gnadenlicht.

Ich öffne mich für das Seelenfeld der Teilnehmenden und erhalte somit stimmige Impulse, die ich aussprechen werde, für die ganze Gruppe.

Ich freue mich auf eine kraftvolle Session!

Herzlichtvoll

Ariata

 

Tempelsession „Stehst du an deinem Platz bereit?“ am 19.3.2020 von 20.30h-21-30h online

Die jetzige Situation ist aussergewöhnlich. Angst (vor einer negativen Übermacht) und Hoffnung (auf Freiheit, Gesundheit) wechseln sich ab. Beides sind Zustände, welche nicht ganz frei von Illusionen sind. In dieser Session wollen wir erreichen, dass wir uns frei von Illusionen selbst spüren. „Was ist die Qualität, die ich gerade jetzt leben soll? Warum? Was ist meine Mission?“

Ziele:
Klarheit
Frei von Angst und Illusion
Wissen, welche Energie-Qualität du jetzt pflegen sollst
Selbstbestimmt sein!

Während der Session werden wir energetisch/imaginär auch die 3 Heilungsräume des. 13. Tempels von Atlantis besuchen, um ganz bei uns selbst anzukommen.

Ich öffne mich für das Seelenfeld der Teilnehmenden und erhalte somit stimmige Impulse, die ich aussprechen werde, für die ganze Gruppe.

Ich freue mich auf eine kraftvolle Session!

Herzlichtvoll

Ariata

 

Tempelsession am 13.3.2020 von 20.30h-21.30h:

Der Mensch – ein wunderschönes, liebevolles, geliebtes und faszinierendes Wesen ♥

Ich liebe den Menschen. Ich stehe total hinter ihm und sehe, was er während und seit dem Untergang von Lemurien und Atlantis mitgemacht hat. Mir liegt alles daran, dass Menschen frei werden.
Für mich ist ein Mensch etwas Wundervolles. Er verdient das Leben. Damit meine ich das göttliche Leben auf Erden. Er verdient es, geachtet, geliebt und wertgeschätzt zu werden. Er verdient es, geehrt zu werden. Er verdient es, zu lernen, zu wachsen, sich zu entwickeln, die richtigen Hilfestellungen zu bekommen. Er verdient es, beide Seiten einer Medaille sehen und erfahren zu dürfen und soll dabei die Freiheit haben, sich jederzeit weiter zu entwickeln zu dürfen und zu können. Wenn keine Manipulation von aussen erfolgt, hat der Mensch die Chancen, schnell zu lernen.
Was fühlst du beim Wort „Mensch“?
In dieser Session tauchen wir tief in die Muster ein, welche das Menschsein ablehnen oder sogar erniedrigen.
Ich habe beobachtet, dass es betreff des Wortes „Mensch“ viel Scham und Schuldgefühle gibt. „Der Mensch verdient es nicht zu leben“, „Menschen sind Bestien“, „Menschen sind schlimm“, „Menschen lassen sich unterdrücken und missbrauchen“, „Menschen sind wehrlos“, „Menschen sind dumm“, „Menschen sind gefangen in Ohnmacht und Verwirrung“. Sind diese Glaubenssätze alle unumstösslich wahr? Ich sage: Nein! Es ist an der Zeit, sie durch wunderschöne, Liebe freisetzende, kräftigende und frei machende zu ersetzen! In dieser Session möchte ich mit euch diese hinderlichen Glaubenssätze auflösen, so dass ein Gefühl von „ich bin ein Mensch- ich bin FREI!“ entsteht. Sei dabei!  Du erhältst nach Zahlungseingang via e-Mail einen Zoom-Link, also lade bitte Zoom vor der Session herunter, falls du es noch nicht hast. Ich freue mich auf euch!

Kontakt: ariata@gmx.ch

Preis: 15 Euro auf Paypal: natascha.albash@gmx.net oder Bank auf Anfrage. Danke euch!

Herzlichtvoll, Ariata

Montag, der 30.9.2019: Viele Seelenlichter spüren, dass sie alte Strukturen betreff Dominanz und Unterwerfung und das damit verbundene mehr oder weniger starke Missbrauchs-Erleben hinter sich lassen wollen: In Beziehungen, am Arbeitsplatz, in der Spiritualität… Schauen wir uns also an, wie wir unser „heiliges Sein“ – das ist für mich das Leben unserer ureigenen Essenz – stärken können!
Das „heilige Sein“ ist etwas sehr Kraftvolles und mit dem Ursprung Verbundenes. Schon seit Jahren entblättert es sich immer mehr und diese Session ist eine weitere Hilfestellung auf diesem spannenden und wunder-vollen Weg.

Montag, den 17.6. 2019 „Die lemurische Ruhe spüren und malen“ Lemurien ist ein Kraftplatz. Warum? Weil in Lemurien nicht nur ein starkes Gefühl von Miteinander und Einheit herrschte, sondern auch weil die LemurierInnen sehr naturverbunden gelebt haben. Die Natur heilt uns, lädt uns auf. Auch das Gefühl von Einheit und Miteinander stärkt uns und schenkt uns Urvertrauen. Es erdet, macht satt.
In dieser Tempelsession reisen wir in die lemurische Natur, baden im lemurischen Meer und laden uns auf. Wir lauschen auf Lemuriens Botschaften für unsere Seele. Die Eindrücke, die wir dabei erhalten, malen wir auf, so dass ein Kraftbild entsteht. Es möge uns immer an die Entschleunigung und die Kraft der Natürlichkeit erinnern.

Montag, den 15.4.2019 „Die Tempel von Lemurien und Atlantis“
Wir tauchen ein in die Kraftzeit der lemurischen und atlantischen Epoche und tanken pure Tempel-Energie! Von den lemurischen und atlantischen Tempeln ging eine hohe Schwingung aus. Die Aufgabe der TempelhüterInnen war es, diese Schwingung aufrecht zu erhalten, so dass die BewohnerInnen von Lemurien und Atlantis sich mittels der hohen Schwingung in verschiedenen Lebensbereichen „aufrichten“ und regenerieren konnten. In dieser Session besuchen wir die Tempel von Lemurien und Atlantis und klären deine Verbindung dazu. Es kann sein, dass du selbst zu den TempelhüterInnen gehört hast oder dass du dich in den Tempeln zwecks innerer Sammlung und Regeneration aufgehalten hast. Wie dem auch sei – du hast sicher eine starke Verbindung zu den Tempeln!

Montag, den 8.4.2019 „Mein Weg“
 Wie fühlt sich dein Weg, auf dem du aktuell gehst, an? Welches ist die schönste Kraft, die sich auf deinem Weg zeigen und entfalten möchte? Viel stark auf einer Skala von 1-100 lebst du diese Kraft schon? Was will diese Kraft? Wonach strebt sie?
In dieser Session widmen wir uns diesen Fragen. Oft hat die Beantwortung dieser Fragen einen Zusammenhang mit L und A: Es geht darum, eine lemurische/atlantische Kraft in sich zu reaktivieren und neu für unsere Zeit und auf die Zukunft ausgerichtet zu leben.

Montag, den 18.3.2019 „Meine Ursprungsschwingung“
 Neulich kam eine Frau in eine Seelenreise und zog feinstofflich während der Behandlung ca. 100 übereinander liegende Kleider aus. Diese standen für Rollen, die nicht ihrer eigentlichen Ursprungsschwingung bzw. ihrem eigentlichen Ursprungswesen entsprachen. Nachdem sie sich aller Kleidungsstücke entledigt hatte, war sie ein Lichtwesen und sie erkannte sich selbst als Engel.
Diese Erfahrung möchte ich auch dir in einer Tempelsession ermöglichen! In der Session öffne ich den Tempelraum, damit du dich durch alle Rollen-Schichten hindurch als Lichtwesen erkennen kannst. Das ist eine sehr heilsame, wunderschöne Erfahrung. Wenn Blockaden auftauchen, helfe ich, diese zu lösen.

Montag, den 18.2. 2019
Liebe Seelenlichter ♥, Schmerz aus der Endzeit von Lemurien und Atlantis zu transformieren, gehört zum Erschütterndsten, dem ich in meiner Arbeit als Seelenreisen-Begleiterin begegne. Die Intensität des Erlebten ist besonders stark. „Übliche“ Themen sind: Der verlorene Kampf zwischen Hell und Dunkel, das Verlieren der Liebsten durch die Naturgewalten, die unvermeidliche Trennung vom Seelenzwilling, das Verlieren der Liebsten an missbräuchliche „Roboterwesen“, der direkte Missbrauch durch „Roboterwesen“, das Gefühl, persönlich schuld am Untergang von L und A gewesen zu sein. In dieser Tempelsession wollen wir die Emotionen ein wenig glätten und miteinander wohltuende Energien erzeugen, in welchen die alten Schmerzen sich weiter aufweichen und verabschieden dürfen.

Montag, den 28.1.2019
„Ich werte zu meinem Wohl.“
„Ich bin es wert, zu lieben. Ich bin es wert, geliebt zu werden.“
„Ich glaube und vertraue mir zu meinem höchsten Wohl.“
„Ich entscheide mich zu meinem höchsten Wohl.“
„Ich fühle mein Licht und leuchte hell zu meinem Wohl.“

Was haben diese Glaubenssätze gemeinsam? Sie sind alle positiv, bestärkend und sie erlauben es, zum eigenen Wohl zu werten und sich selbst treu zu bleiben. Jemand, der sich seiner selbst unsicher ist, traut sich gerade die schönsten und grössten Versionen von sich selbst und der Zukunft nicht zu. Man zweifelt ständig an sich und verliert dadurch an Lebensfreude, Zuversicht und Selbstvertrauen. Das muss nicht sein! In dieser Tempelsession klopfen wir als erstes einfach mal alle zusammen die oben geschrieben Sätze ins Meridiansystem ein. Nur schon das alleine wird viel in dir auslösen. Danach reisen wir in die Vergangenheit, und jeder schaut sich individuell diejenige Szene an, von der die eigene Verunsicherung stammt. Mithilfe der oben genannten positiven Glaubenssätze, des 13. Tempels von Atlantis und der geistigen Welt transformieren wir die Verunsicherung in Vertrauen in sich selbst!

Montag, den 30.7. 2018
<3 In dieser Tempelsession reisen wir zusammen nach Atlantis oder Lemurien (das ist individuell verschieden) und schauen uns an, welche Begebenheiten zum Tod sich uns zeigen. Es kann sein, dass wir unseren damaligen persönlichen Tod sehen – oder den Tod anderer – oder dass wir uns den wunderschönen Umgang mit dem Tod zu Blütenzeiten von Lemurien und Atlantis in Erinnerung rufen dürfen. Ziel der Session ist entweder das Belastende im 13. Tempel von Atlantis zu transformieren oder das  wiederentdeckte Leicht Machende in sich zu integrieren und zu reaktivieren.

Montag, den 23.Juli 2018
Diese Woche geht die Tempelreise nach Lemurien zum Thema: ♥ Lemurische Herzsprache, lemurische Herz-Telepathie ♥ ! An einer Seelenreise sagte eine Frau etwas, das charakteristisch ist für das lemurische Trauma: „Ich sehe Bilder von Streit. Plötzlich streiten sich alle. Es ist, als würden sie plötzlich alle unterschiedliche Sprachen sprechen. Die Herzsprache ging verloren, sie verstehen sich nicht mehr.“ Genau diese Schwächung des Herzhörens und Herzverstehens hat in vielen ehemaligen Lemuriern Schreck, Irritation und Trauer hervor gerufen. Bis heute fühlen sie sich in der Welt fremd, sie verstehen nicht, was die Kommunikation auf Nicht-Herzebene soll und fühlen sich in unserer Gesellschaft oft verloren. Diese Session gilt der Heilung der Herzen und der Stärkung der Herz-Telepathie ♥ ♥ Wir reisen zusammen nach Lemurien und schauen, was sich uns zeigt und heilen die Begebenheiten im 13. Tempel aus 🙂

Montag, den 16.7.2018
Liebesrituale in Atlantis: Was können wir davon lernen? Aufgrund von zahlreichen Seelenreisen mit mir selbst und anderen weiss ich, dass es in Atlantis ritualisierten Sex gab – also Sex als Manifestationskraft, die nicht nur genutzt wurde, um Nachwuchs „herzustellen“. Sexuelle Rituale wurden für den Mond, die Sonne, verschiedene Reiche wie das Blumenreich praktiziert – damit die Verbindung zu jenen Reichen verstärkt wurde und sie mehr zum Blühen gebracht wurden. Wir werden in der Tempelsession schauen, wie man die Sexualität belebend einsetzen kann und wie wir das damals schon gemacht haben :). -Diese Rituale wurden auch missbräuchlich eingesetzt. Es kann also gerade so gut sein, dass es diesbezüglich noch etwas aufzulösen gilt. Wie immer harmonisieren wir das, was hochkommt, im 13. Tempel aus 🙂 <3

Montag, den 9. Juli 2018
Liebe Seelenlichter! Wo seid ihr in eurem Herzen zu Hause? Wo ist eure Seelenheimat? Ist sie auf der Erde? Oder auf einem anderen Planeten, auf einem Stern, auf einer Sonne, in einer anderen Dimension, in Lemurien oder Atlantis… Ist sie bei den Engeln, bei den Naturwesen oder Elemantarwesen? Oder wo? Oder einfach in euren Herzen in eurer Liebe? Wenn du dich bezüglich Heimatbewusstsein/Heimatgefühl gerne stärken möchtest, dann ist diese Session das Richtige für dich! Wir reisen nach Lemurien und Atlantis und lassen uns dort von unserem geistigen Reisebegleiter zeigen, wo unsere spirituelle Heimat liegt. Es kann sein, dass sie in L oder A ist, aber es kann auch sein, dass der Reisebegleiter euch von L oder A weg führt in eure Seelenheimat :). Wenn ihr genügend Kraft gesammelt habt, gebt ihr diese Energie auf Lemurien oder Atlantis und heilt die Verbindung zu L und A damit in euch auch noch ein Stück weiter aus 🙂

Montag, den 2. Juli 2018:
Karmische Konflikte: Ihr kennt das sicher: Ihr begegnet Person X (oder Institution Y) und es besteht einerseits ein gutes Einvernehmen bzw. etwas, das euch zu der Person (oder Institution) hinzieht – und andererseits tauchen immer wieder Muster und Themen auf, die sich belastend, irritierend oder störend auswirken. In dieser Session reisen wir nach Lemurien oder Atlantis – das ist individuell verschieden – und schauen, welche karmischen Dynamiken und von damals heute noch im eigenen Leben wirken. Diese Dynamiken balancieren wir im 13. Tempel aus. <3

 Montag, den 24.Juni 2018:

Balance ins Ahnenfeld bringen: Dass wir als Kinder unserer Eltern ungelöste Konflikte unseres Familiensystems (ein Konflikt kann über viele Generationen ungelöst weiter gegeben werden) energetisch in uns aufsaugen und ausleben, ist weitgehend bekannt.  Wie aber entdeckt man diese Mechanismen? In dieser Tempelsession schauen wir mithilfe eines kraftvollen geistigen Ahnen in uns und entdecken, welches Muster bezüglich Ahnenreihe sich in uns transformieren darf. <3

Montag, den 18.Juni 2018
 Thema Transparenz: Wenn sie fehlt, entsteht Verwirrung. Wenn sie da ist, Klarheit. Liebe ist klar und transparent. Unliebe verbirgt, hält zurück, zeigt sich nicht. In dieser Session reisen wir nach Lemurien und Atlantis und sehen, was in dir bezüglich dieser Thematik gerade harmonisiert werden kann. In Atlantis war vieles sehr unklar – letzten Endes ging Atlantis wegen der fehlenden Transparenz unter. Diese unerlösten Muster in uns gilt es aufzudecken und in einen harmonischen Klang zu bringen. In Lemurien war vieles sehr klar und das Erinnern an diese Liebesschwingung kann uns helfen, sie auch heute im Alltag zu integrieren. Ich freue mich auf diese Session! 

Montag, den 28.5. um 20-30h: Dualseelen <3

Die Dualseele – was lehrt sie uns? In dieser Tempelsession schauen wir, wie deine Dualseelenbeziehung in Lemurien und Atlantis war, wei sie heute ist, falls du sie kennst, und was du heute daraus lernen/mitnehmen/dir erschliessen kannst ♥. Ich freue mich riesig auf diese besondere Tempelsession, denn wenn die Duals in Harmonie kommen, dreht sich vieles automatisch mit..

Tempelsessions ersetzen nicht den Gang zum Arzt oder Apotheker und dienen nicht der Diagnose von körperlichen oder psychischen Leiden.