Fragen – Antworten zum Thema Wiedergeburt

Gibt es Wiedergeburt/Reinkarnation?
Ich vertrete keine Lehrmeinung oder Religion, sondern schliesse aus meinen Beobachtungen und eigenen Erfahrungen. Daraus schliesse ich, dass es Reinkarnation gibt, ja.

Was für Beobachtungen hast du gemacht?
Ich bin dipl. integrative Kinesiologin und habe als solche schon oft die Situation erlebt, dass ein Konflikt eines Klienten nicht gelöst werden konnte, so lange ich mit der Ursachenforschung im jetzigen Leben blieb. Zog ich die Möglichkeit, dass der Klient schon mal in einem anderen Leben eine prägende Erfahrung gemacht hatte, in Betracht und sprach ich das dem Klienten gegenüber aus, fingen oft an, Emotionen zu fliessen und innere Bilder/Erinnerungen stellten sich ein. Konnte sich der Klient plötzlich an die den Schmerz auslösende Situation in einem anderen Leben erinnern, setzten körperliche unkontrollierbare Symptome wie Zittern, Schluchzen, schnellere Atmung, Angstschweiss, plötzlich auftretende Kälte oder Hitze und dergleichen ein. Das kann man unmöglich spielen, besonders Laien können das nicht und sie haben dazu ja auch gar keine Motivation. Lösten wir dann den Stress mithilfe der kinesiologischen Techniken und den erforderlichen Erkenntnissen/Reifungsschritten aus dem Klienten heraus, kam er zur Ruhe.

Hast du eigene Erinnerungen an andere Leben von dir?
Ja, das fing mit 14 an und es wurden im Rahmen von Arbeit an mir selbst bzw. innerer Heilwerdung immer mehr. Wenn man nach innen schaut und fühlt, entdeckt man in sich das Tor zu seinen früheren Leben. Das ist aber oft unangenehm, weil aus anderen Leben eben noch ungelöste Themen in uns gespeichert sein können. Daher schaut und fühlt man tendentiell lieber nicht dahin. Ich war aber sehr entschlossen heil zu werden und bin daher diesen für mich unbequemen und oft sehr tränenreichen, aber letztlich auch erleichternden Weg gegangen.

Ich will nicht wissen, was ich in anderen Leben gemacht habe, weil ich befürchte, dass ich etwas sehen könnte, dass ich nicht mag… Zum Beispiel könnte ich jemanden umgebracht haben. Damit käme ich jetzt nicht zurecht.
Ich rate dazu, erst eine Rückführung/Seelenreise in ein andere Leben zu machen, wenn man einen inneren Anstoss dazu verspürt. Sonst ist man noch nicht reif dafür und dümpelt während der Sitzung nur im Ausweich-Modus herum. Man spürt, wann man reif dafür ist, sich seinen Themen zu stellen. Oft bewahrheiten sich die Befürchtungen betreff „Ich habe mal jemanden umgebracht“ nicht, sondern es zeigen sich ganz andere Themen. Aber auch wenn sich mal eine klare Täterschaft zeigt, geht es darum zu erkennen, warum man sich dieser Thematik stellen darf: Warum man damals gehandelt hat, wie man gehandelt hat, und warum man es dieses mal aber anders machen möchte. Es werden also neue Werte erarbeitet. Auch eine Begegnung mit den damaligen Opfern ist möglich und wirkt sich heilend aus, wenn es gelingt den Opfern das eigene Bedauern, die eigene Reue, den eigenen Schmerz über das Vorgefallene zu zeigen.

Wie soll das gehen: „Den damaligen Opfern begegnen“? Die sind ja tot.
Auch hier gehe ich von meiner Beobachtung und nicht von Lehrmeinungen aus. Ich stelle fest, dass auch Verstorbene in solchen Sitzungen als feinstoffliches Wesen anwesend sein können. Es ist als würden sie schnell herbeifliegen, weil sie spüren, dass Lösung möglich ist und sie auch danach streben. Ihre Präsenz kann man klar spüren. Ob man sie messen könnte, weiss ich nicht. Da die Stimmung auf Frieden ausgerichtet ist, macht ihre Präsenz auch keine Angst.
Nach getaner Arbeit gehen diese Seelen wieder.

Gibt es viele Menschen, die sich an ihre Leben in Lemurien und/oder Atlantis erinnern?
Als ich 2014 mit dieser Arbeit angefangen habe, waren beide Themenbereiche noch nicht stark im Bewusstsein der Menschen angekommen, vor allem Lemurien nicht. Das hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Viele Leute spüren, dass sie etwas mit diesen Epochen zu tun haben und wollen von sich aus klären, was es ist. Oft haben diese Leute einen Auftrag, den sie im jetzigen Leben vollenden oder weiterbringen wollen und das treibt sie an. Viele wollen mehr vom lemurischen Sein wieder in diese Welt bringen: Also Liebe, Verbundenheit mit etwas Höherem, Verbundenheit mit der Natur, Spiritualität, ein starkes Miteinander, Harmonie.

Was bringt eine Seelenreise/Rückführung nach Lemurien oder Atlantis?
Klärung von Gefühlen wie Schuld, Scham oder Schmerz und die Ausrichtung auf das Neue, auf eine aktiv gestaltete Zukunft ohne den „Rucksack“ von früher.