Online Zwillingsflammen-Seminar

Mithilfe des 13. Tempels von Atlantis (siehe Beitragsbild) widmen wir uns einem Thema, das viele Seelenlichter beschäftigt: Zwillingsflammen, Zwillingsseelen, kosmsiche Zwillinge, lemurische Zwillinge. Im Folgenden fasse ich alle diese Arten von Zwillingen der Einfachheit halber unter dem Begriff „Zwillingsflammen“ zusammen. Wenn du den Kurs buchst, erhältst du mein Erklärungsvideo zu den Unterschieden.

Es gibt Menschen, welche sich sicher sind, dass sie ihre Zwillingsflamme gefunden haben. Sie wissen, wer das ist. Trotz grosser gegenseitiger Anziehung kommen die beiden oft nicht zusammen. Beide leiden auf ihre eigene Art. Oft verdrängt der eine mehr als der andere und der eine läuft dem anderen nach in der Hoffnung, dass der andere endlich die Themen erkennen möge, damit das Zusammenfinden möglich werde. Ungestillte Liebessehnsucht.

Es gibt verschiedene Arten von Zwillingsflammen. Lemurisch gesehen sind Zwillingsflammen aus zwei LemurierInnen entstanden. Die feinstofflichen LemurierInnen waren androgyn und erzeugten ihre Nachkommen, indem zwei Elternteile je einen Energiestrang zur Verfügung stellten. Beide Energiestränge spiralisierten sich umeinander und es formte sich ein neues feinstoffliches Wesen aus beiden Elternteilen. Sowohl Eltern als auch Kinder fühlten sich in absoluter Harmonie mit sich selbst und miteinander. Ihnen fehlte kein Anteil, denn sie waren ja komplett.
Beim Fall Lemuriens sank die allgemeine Schwingung stark. Alles, was zusammengehörte, wurde auseinandergerissen. Auch die männliche und weibliche Schwingung erfuhr eine starke Trennungsenergie. Die auf Androgynität, Harmonie und Einheit ausgerichteten LemurierInnen empfanden das besonders stark. Die Trennungsenergie durchfuhr sie und war so stark, dass die LemurierInnen energetisch auseinandergerissen wurden. Es entstanden zwei Hälften, die in sich eigentlich komplett waren, so wie auch die Stränge, welche Mutter und Vater gegeben hatten, komplett waren. Dennoch gab es auf jedem Strang auch eine „Andockstelle“, an die der andere Strang hatte andocken können. Diese Stelle war beim einen Zwilling männlich und beim anderen weiblich geprägt. Diese Stelle wurde auseinander gerissen. Das bedeutet, dass sich seither jeder Zwilling daran erinnert, dass da einst „mehr“ war, dass da jemand fehlt, dass eine Verbindung fehlt. Diese tiefe Liebessehnsucht ist bis heute in vielen Menschen gespeichert. Sie suchen den anderen Zwilling in der Hoffnung, wieder andocken zu können. Praktisch gesehen ist das nicht so einfach – das Leben serviert einem andere Aufgabestellungen. Wie aber kann man diesen Schmerz heilen ohne mit dem Zwilling zusammen zu kommen? Dieser Frage gehen wir zusammen nach. Wir schauen uns die Trennungsstelle an, heilen sie soweit wie möglich und tun auch sonst alles, was im Moment getan werden darf. Wir lassen uns führen und sind offen für das, was sich zeigt.

Wann: Am Sonntag, den 1.Dezember 2019 von 21h-22.30h. Es ist auch möglich, die Aufzeichnung anzuschauen. Man muss also nicht live dabei sein. Im Pries inklusive ist ein Informationsvideo „Kosmische Zwillinge“, das ich erstellt habe und euch nach Eingang der Zahlung schicke.
Wo: Online. Melde dich an und schicke mir deine e-Mail-Adresse. Ich schicke dir einen Zoom-Link, mit dem du mich live sehen und hören kannst. UD selbst bist nicht zu sehen und zu hören, kannst jedoch via Chat-Funktion das Geschehen und deine Eindrücke kommentieren.
Preis: 30 Euro an Paypal: info@lemurien-atlantis.com oder Bank siehe unten. Wenn die Überweisung via Bank erfolgt, schreibt mir unbedingt eine e-Mail mit eurem „Banknamen“, damit ich euch den Zugangslink schicken kann.
Anmeldung bis Samstag, den 30.Nov bei ariata@gmx.ch Betreff „Zwillinge“

Ich freue mich auf diese tiefgehende Transformation 🙂

Herzlichtvoll, Ariata

Bank:
Postfinance
Natascha Albash Shawish, Hinterdorfstr. 4C, 8422 Pfungen, Konto 30-230137-8IBAN CH24 0900 0000 3023 0137 8BIC: POFICHBEXXX Adresse Postfinance, falls du sie brauchst: PostFinance AG
Mingerstrasse 20
3030 Bern
Schweiz